Herzlich willkommen

Ich begrüße alle ganz herzlich auf den Seiten des Heimatverein Hochmoor e. V. Erleben und Erfahren Sie bei uns doch einfach einmal etwas über den Torfabbau, der die Gegend in und um Hochmoor geprägt hat.
Unser D(T)orfmuseum ist ein kleines, aber feines Museum in unserer ehemaligen Dorfschule und beherbergt eine sehenswerte Ausstellung. Es wird von den Mitgliedern des Heimatvereins gepflegt und ist in den Sommermonaten an jedem Samstag in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet.

Ein Besuch lohnt sich bestimmt! Schauen Sie einfach mal vorbei!

Viele Grüße!
Ihr Reinhold Gertz
1. Vorsitzender
Heimatverein Hochmoor e.V.

„Eine blaue Herde für den Frieden“...

...ist eine Kunstaktion der Metelenerin Ingrid Hagen, die diese vor einiger Zeit für das Münsterland auf den Weg gebracht hat. Es handelt sich dabei um marineblaue Schafe aus künstlichem und wetterfestem Material zweier Projektentwickler, die diese Idee bereits im Jahre 2009 auf den Weg gebracht und die Schafe durch ganz Europa schickten als Zeichen für menschliches Miteinander.

Diese Idee griff Ingrid Hagen auf und nachdem bereits in den Kreisen Steinfurt und Coesfeld einige hundert Schafe an markanten Stellen aufgestellt wurden, sollen sie jetzt im Kreis Borken zu finden sein wenn interessierte Personen und Vereine diese Aktion unterstützen möchten. Der Heimatverein Hochmoor hat inzwischen zwei dieser Blauschafe in einer Größe von 60 cm hoch und 80 cm lang bestellt und wird sie als Bereicherung der idyllischen Parkanlagen am Heimathaus aufstellen.
Am 22. März werden die bestellten Schafe für den Kreis Borken nach Schöppingen in die Ortsmitte zum Jugendheim gebracht und wer dort beim Aufstellen mithelfen möchte, darf sich ab 16 Uhr einfinden. Vier Wochen werden die Lämmer dort als Herde stehen und ihre Friedensbotschaft „Alle sind gleich – Jeder ist wichtig“ in die Welt hinaussenden, heißt es dazu. Ein Lamm der Herde wird nach Ostern als offizieller weltweiter Friedensbote die weite Reise nach Asien antreten, nachdem in Australien, Amerika und Afrika bereits ein Friedensschaf gesandt wurde. Damit seien auf allen Kontinenten weltumspannend Brücken gebaut worden, so die Initiatorin. Am Ostermontag werden die Lämmer offiziell im Rahmen einer kleinen Veranstaltung ihren Paten zu treuen Händen übergeben, inclusive Ohrmarke und Papiere.

Die Schafe für den Heimatverein Hochmoor werden am Ostermontag vom stellvertretenden Vorsitzenden Heinz-Peter (Boris) Schulz in Schöppingen abgeholt und zum Heimathaus gebracht.

Aus der Mitgliederversammlung...

Auf ein äußerst arbeitsreiches aber auch erfolgreiches Vereinsjahr 2018 konnte der Heimatverein Hochmoor e.V. Jetzt auf der Jahreshauptversammlung im Heimathaus zurückblicken. Das freute auch den Vorsitzenden Reinhold Gertz bei seiner Begrüßung und dabei hieß er auch aus guter Verbundenheit mit Andreas Frohning, Stadtarchivar in Gescher und Reinhold Löhring vom Heimatverein Gescher die Abordnung aus Gescher willkommen und vom Heimatverein Velen Dr. Franz-Josef Messing als Vorsitzender und Albert Finke vom Vorstand. Nach der Totenehrung und der Protokollverlesung ließ Vereinschef Gertz dann das vergangene Jahr Revue passieren, bei einem reich gefüllten Terminkalender den das Jahr mit sich gebracht hatte. Von der Müllaktion gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr über Osterfeuer, Frühjahresputz, Eröffnungsfeier nach dem Umbau, Besuch des Heimatvereins Velen, Erntedankfest, St. Martinsumzug, Aufstellen des Weihnachtsbaumes, Nikolausfeier bis hin zum Weihnachtskonzert am Heimathaus mit dem Jugendblasorchester Hochmoor als Abschlussveranstaltung des Jahres.

Darüber hinaus werden regelmäßig einmal im Monat die idyllischen Parkanlagen am Heimathaus gepflegt sowie das Areal um den Torfstecher in der Grünen Mitte und die Heimathausbienchen kümmern sich um das Innenleben des Heimathauses. An den Frühjahrs- und Herbsttagungen der Heimatvereine des Bereichs Borken nimmt immer eine Abordnung teil wwie auch an weiteren überregionalen Veranstaltungen auf Bezirks- und Landesebene. Ein Archivteam kümmert sich um die Aufarbeitung der Heimatgeschichte des Dorfes und zu jedem Termin werden nach Absprache Führungen im Museum des Hauses durchgeführt und das nutzten im vergangenen Jahr 1.620 Besucher.

Gefragt ist das Haus immer mehr auch aufgrund seiner Idylle für standesamtliche Trauungen und nicht vergessen werden auch die Mitglieder bei hohen und runden Geburtstagen. Verschlungen haben die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen rund 66.000 Euro an Kosten und durch Spenden von Banken und der Bürgerstiftung Gescher, konnten vor allem aber aus öffentlichen Mitteln dafür rund 53.000 Euro gegenübergestellt werden. Aufgrund des vorsorglich angesparten Finanzpolster musste sich der Heimatverein mit diesem Defizit keineswegs blank machen und das gute Ergebnis hat der Verein in ganz besonderer Weise seinen Vorstandsmitgliedern und Helfern zu verdanken die eine enorme Eigenleistung einbrachten, durch die dieses tolle Abschluss ergebnis erst ermöglicht wurde. Hierfür galt den Helfern in besonderer Weise ein dickes Lob des Vorsitzenden.

Souverän detailliert trug Rolf Schlüter das besonders umfangreiche Zahlenwerk vor und konnte ein Plus als Überschuss des Geschäftsjahres, wie auch ein immer noch gutes Finanzpolster trotz Baumaßnahme vermelden. Sein Zahlenwerk hatte Reinhold Thiede, der mit Hubert Hoffboll den Prüfdienst übernommen hatte, nicht zu beanstanden. Für Hoffboll prüft jetzt Jürgen Flötgen. Aktuell zählt der Heimatverein nun 259 Mitglieder. Aus dem Vorstand schieden turnusmäßig Jürgen Parnow, Klaus Klavon, Markus Lanfer, Rolf Schlüter, Albert Kerkfeld und nicht zuletzt auch der Vereinschef selbst aus. Alle wurden einstimmig wieder gewählt und zusätzlich neu in den Vorstand wurde Walter Sandkühler als einer der Chefs der Montagsfahrer im Heimatverein gewählt, um damit auch eine bessere Verbindung von den Montagsfahrern zum Vorstand zu haben. Durch die Anschaffung von technischem Gerät wie Beamer und Leinwand in Höhe von 2.000 Euro, die ausschließlich von der Aktion "Heimat-Scheck" des Landes NRW übernommen wurden war es möglich zum Abschluss des Abends einen Film von Stadt-TV Gescher über das Jahr 2017 zu präsentieren der großen Anklang fand.

„Es war ein rundum arbeitsreiches und zufriedenstellendes Jahr das uns erheblich nach vorne gebracht hat,“ lobte zum Abschluss Reinhold Gertz die Handwerksbetriebe, Vorstandsmitglieder, Helfer und Sponsoren für ihr großes Engagement von dem der Verein lange zehren könne. „Nur gemeinsam ist man stark“ und das hat sich beim Heimatverein in besonderer Weise gezeigt, hieß es zum Abschluss der Versammlung.

Mitgliederversammlung steht an!

Die Mitglieder des Heimatvereins Hochmoor sind am Freitag, 15. Februar um 20 Uhr zur Jahreshauptversammlung im Heimathaus eingeladen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Reinhold Gertz und der Protokollverlesung folgt ein umfangreicher Jahresrückblick über das ereignisreiche Jahr 2018 durch Reinhold Gertz. Den Kassenbericht wird Rolf Schlüter als Chef über die Finanzen erstatten und nach dem Bericht der Kassenprüfer und der Wahl neuer Kassenprüfer folgen Wahlen zum Vorstand. Bekannt gegeben werden auch die Veranstaltungstermine für 2019 mit zahlreichen Möglichkeiten nicht nur für die Mitglieder.

Auf dieser Versammlung wird im Rahmen des Rückblicks vor allem auch über die inzwischen abgeschlossenen Sanierungsmaßnahmen informiert mit einer detaillierten Kostenaufstellung der Maßnahme und der Finanzierung dieses Objektes. Das dürfte Vielen interessieren und danach sind alle zum gemütlichen Beisammensein mit Themen rund um den Heimatverein sowie Anregungen und Hinweise zur Vereinsarbeit eingeladen. Vorsitzender Reinhold Gertz hofft auch aus diesen Gründen mit einer regen Beteiligung.

Backtermine

Sie möchten das besondere Event?
Das Backteam bietet Termine
für Vereine/Familien usw. an!

Mehr Infos bei
Heinz-Peter (Boris) Schulz!
0160 945 765 64

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2648.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren